Ernährung

Gesunde Mittagspause – Zeit zum Mittagessen und die ein oder andere Kaffepaussi

gesunde Mittagspause

Ich muss zugeben, dass ich viele Jahre ganz ohne Pausen, vor allem ohne Mittagspause durchgearbeitet habe. 
Irgendwann bin ich aber doch zu regelmäßigen Kurz-Pausen und einer ausgiebigen, mindestens 30minütigen Mittagspause gewechselt. Mit dem Ergebnis, dass ich zum einen produktiver und zum anderen auch motivierter und besser gelaunt durch den Tag gehe.


Warum Pausen wichtig sind, erfahrt Ihr auch im Beitrag “Richtig Pause machen“.


Aber wie sieht eigentlich eine gesunde Mittagspause im Bezug auf die Ernährung aus? Hier sei zu Beginn gesagt, dass es unglaublich individuell ist. Manch einer benötigt nicht unbedingt eine Mahlzeit, sondern eine Kleinigkeit als Energiequelle. Andere brauchen ein vollwertiges Mittagessen. Dies hängt auch damit zusammen, ob jemand gut frühstückt oder seine Hauptmahlzeit eben am Abend zu sich nimmt. Es kommt am Ende immer auf die Gesamtenergiebilanz des Tages an. 


Und auch, was die Zeiten angeht, muss niemand starre Zeiten befolgen. Auch hier sollte individuell nach dem jeweiligen Bedürfnis gehandelt werden. Wichtig ist allerdings, dass ganz bewusst gegessen wird. Optimalerweise nicht direkt am Arbeitsplatz, wenn es die Möglichkeit gibt. 


Als ich 2018 für drei Monate in Helsinki war, habe ich mein mobiles Büro oft in Cafés in der Innenstadt aufgemacht. Genau hier konnte ich beobachten, wieviel Menschen zur Mittagszeit unterwegs waren. Es waren überwiegend Arbeitnehmer, die ihre Mittagspause irgendwo außerhalb ihres Arbeitsplatzes mit einer ordentlichen Mahlzeit verbracht haben.

Mittagszeit in Helsinki

In der Regel haben Finnen eine Stunde Mittagspause. Viele Firmen setzen zudem auf freie Zeiteinteilung, einen selbstbestimmten Tagesablauf sowie auf die Möglichkeit von überall zu arbeiten. Das ist nicht überall der Fall, aber trifft auf einige zu.
Daher sind viele “Mittagspausler” oft noch nach dem Mittagessen in den Cafés geblieben und haben ihre Laptops ausgepackt. Nach einer Weile ging es dann zurück ins Büro.


Und auch die Cafés und Restaurants selbst sind perfekt für diese Mittagspausen-Arbeiter ausgerüstet. So gibt es speziell zur Mittagszeit fast überall ein Salatbuffet, leichte Bowls oder Suppen im Angebot. Außerdem arbeiten viele Firmen mit Cafés zusammen, in denen dann die Angestellten Rabatte erhalten oder der Arbeitgeber komplett das Mittagessen zahlt. 


Genau hier habe ich den Vorteil von einer gesunden Mahlzeit oder eines gesunden Snacks zur Mittagszeit lieben gelernt. Es gibt zwar auch Tage, an denen mir ein Snack ausreicht, aber auch dann nehme ich mir Zeit und genieße.
Sicherlich ist es mit der Mittagspause wie in Deutschland auch: Nicht jeder macht sie, viele arbeiten durch und bestimmt wird sie auch mal einfach vergessen. Allerdings ist da eine Sache, die die meisten Finnen nicht vergessen; Ihre Kaffeepaussi!


kaffepaussi


Hier kommen ein paar meiner liebsten Mittagsessens-Lieblinge. Einige davon sind auch ideal für eine Kaffepaussi:

Couscous-Salate

Ein Allzweck-Korn, das ich immer wieder gern als Mittagessen einsetze. Auch im Büro ist es schnell gemacht. Dazu muss der Couscous lediglich mit kochendem Wasser übergossen werden und eine Weile quellen. In der Zwischenzeit kann man Salat und Gemüse nach Wahl schnippeln und unterheben. Als Soße liebe ich eine ganz einfache Ernuss-Soße. Dazu einen Esslöffel Erdnuss-Muß in der Mikrowelle erhitzen und anschließend mit etwas Olivenöl und ein paar Gewürzen mischen. Hier sind wirklich keine Grenzen gesetzt!

Datteln mit Erdnuss-Muß

Einer meiner aller liebsten Snacks für schnelle Energie sind Datteln. Sie liefern neben der Energie auch großartige Nährstoffe wie Kalium, Magnesium, Eisen, Kalzium und enthalten außerdem B-Vitamine und die Aminosäure Tryptophan. Diese ist essenziell für die Melatonin-Produktion und somit gut für unseren Schlaf! Es gibt viele verschiedene Nuss-Muß. Probiert Euch einfach mal durch, es lohnt sich!!! 😋

Avocado meets Körnigen Frischkäse

Eine mega-Kombination. Dazu einfach eine Avocado mit der Gabel zerquetschen und unter einen Becher körnigen Frischkäse mischen. Mit Salz abschmecken und fertig.

Wraps sind Alleskönner

Den Wrap mit Frischkäse oder Humus bestreichen und anschließend mit frischem Gemüse und Salat füllen. Wichtig dabei ist, dass auch eine Fett-Komponente hinzu kommt: Avocado, Huhn, Lachs, etc.

Griechischer Joghurt

Hier nehme ich einen Becher gefrorene Sauerkirschen und stelle diese nur ganz kurz in die Mikrowelle. Sie sollen durchaus noch gefroren sein. Dann unter den Joghurt mischen. Anschließend zwei Teelöffel Kokosöl verflüssigen und in den Joghurt rühren. Die gefrorenen Früchte nehmen das Öl an und es wird leicht knackig. Mit ein paar Mandeln und etwas Kakao-Nibs aufpeppen und genießen! 

Rohkost mit Dips

Wie wäre es mit ein paar Möhrchen, Gurken, Paprika und Sellerie oder einem Rettich? Das ganze gedippt in Humus, Kräuterquark oder einen Avocado-Dipp macht satt und schmeckt einfach nur lecker und frisch. 



Ihr seht, es kann ganz einfach sein. Ich bin keine gute Köchin und mag es in der Regel auch wirklich schlicht. Mit einer Schüssel Joghurt und Früchten bin ich vollends zufrieden, freue mich aber immer, wenn die Mittagspause in einem der Cafés in der Innenstadt von Helsinki ansteht. Meine liebsten Cafés für die Mittagspause, eine ausgedehnte Kaffepaussi oder zum Arbeiten, findet Ihr demnächst auf dem Blog.

(1) Kommentar

  1. […] In Finnland gibt es übrigens die heilige “Kaffeepausi”. Und ja, das ist tatsächlich ein finnisches Wort, was es sogar in das finnische Arbeitsgesetzt geschafft hat. Mehr dazu und dem richtigen Essen für die Mittagspause erfahrt Ihr im nächsten Beitrag: Gesunde Mittagspause […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: