Regional und saisonal im Herbst Teil 2: Rote Bete und Apfel

Wenn der Herbst mit einer Farbe beschrieben werden müsste, wäre es wahrscheinlich ROT. In all seinen Facetten und Varianten. Bei einem Besuch auf dem Wochenmarkt findet man daher viele dieser Rottöne in den Obst und Gemüseständen wieder. Über das saisonale und regionale Einkaufen und dessen Vorteile habe ich Euch bereits HIER kurz etwas geschrieben.

Außerdem habe ich Euch bereits etwas über zwei meiner vier liebsten Herbst-Lebensmittel dagelassen. Schaut gerne HIER nocheinmal rein, wenn Ihr etwas zu Kürbis und Feldsalat wissen wollt.

Die folgenden beiden Lebensmittel gehören für mich zum Herbst (und teilweise auch zum Winter) einfach dazu:

Den Anfang macht hier die “Rote Beete”. Diese kleine Wunder-Rübe steckt voller toller Inhaltsstoffe. So stärkt das enthaltene Betanin (roter Pflanzenfarbstoff) gemeinsam mit Vitamin C, Zink und Selen das Immunsystem. Außerdem schützt Betanin vor Zellschäden oder Veränderungen und Entzündungsprozessen im Körper. Eisen, B-Vitamine und Folsäure kurbeln zusätzlich die Blutbildung an. Mit 41 Kalorien auf 100 Gramm ist die Rote Bete zudem ein echter Figurschmeichler mit viel Ballaststoffen und reichlich Eiweiß für eine langanhaltende Sättigung.

Sowohl roh als auch verzehrfertig (gegart) kann die Super-Rübe gekauft werden. Hier ein Rezept dazu:

Rote Bete Brotaufstrich für das perfekte Herbst-Sandwich

Des Deutschen liebstes Obst ist und bleibt der gute alte Apfel. Es gibt doch nichts Besseres, als den reifen Apfel direkt vom Nachbarsbaum zu klauen, oder? Lecker sind sie, saftig und süß. Zumindest einige. Denn die Auswahl an heimischen Apfelsorten ist riesig und für jeden Geschmack ist der richtige Apfel zu finden.

Aber der Apfel punktet nicht nur dank seinem Geschmack, sondern auch wegen der enthaltenen Nährstoffe. Viele Ballaststoffe und Vitamine sowie wenig Kalorien machen ihn zu einem kleinen Obst-Favorit. Auch dem Darm gefällt der Apfel sehr gut. Denn beim Verzehr befördern wir satte 100 Millionen darmfördernde Bakterien in unseren Körper und tun somit etwas Gutes für unsere Verdauung. Vitamine A und C sowie B-Vitamine und Folsäure kümmern sich außerdem noch um das Immunsystem, dessen Stärkung gerade im Herbst und Winter enorm wichtig ist. Den größten Teil der Vitamine und Mineralstoffe befinden sich übrigens in der Schale des Apfels. Daher sollte diese immer mitgegessen werden.

Rezepte zum Thema Apfel gibt es so unendlich viele.

In der Rezeptesammlung werdet Ihr nach und nach bestimmt auch beim Thema Apfel fündig.

Jetzt sollte Ihr gut gewappnet sein für die kommenden kühleren Tage. Also rein in die Küche und her mit den herbstlichen Gerichten. Welches sind Eure liebsten Herbst-Gerichte?

Schönen Tag Euch noch,

Eure Danii

No Comments

Leave a Reply