Instagram

- Kategorie: Rezeptesammlung -

Ich habe schon eine beachtliche Auswahl an Rezepten und einfachen Anleitungen für Kuchen, Gebäck, ganze Menüs zusammen gesucht. Daher schaut immer mal wieder vorbei, denn diese Sammlung wächst stetig.

Die Herausforderung in dieser Kategorie für mich: ICH KANN NICHT KOCHEN/BACKEN!

Ich versuche es wirklich, aber nicht immer schmeckt, was in meinen Töpfen zusammengeworfen wird.

Aber ich arbeite daran. In Helsinki habe ich schon einige Restaurants ausfindig gemacht, die mir die finnische Küche ein wenig näher bringen werden. Ich bin dann also als „Hilfsköchin“ unterwegs und lasse mich inspirieren und anlernen.

Rote Bete Brotaufstrich

Die farbenfrohe Knolle ist nicht nur pur ein Genuss. Auch verarbeitet zu einem leckeren Brotaufstrich sieht sie nicht nur gut aus, sondern bringt auch ganz neue Geschmackskombinationen mit sich. Hierfür benötigt Ihr: 100 g Sonnenblumenkerne 250 g Rote Bete 30 g frischen Meerrettich (ersatzweise 2 EL aus dem Glas) 1 Zwiebel 50 ml Sonnenblumenöl 1 EL Agavendicksaft etwas Salz Und so einfach geht’s: Die Sonnenblumenkerne ca. 1 Std. lang in der doppelten Menge Wasser einweichen. Inzwischen die Roten Beten mit einer Gemüsebürste unter fließendem Wasser gründlich abbürsten und die Stielansätze entfernen. Die Roten Beten nur falls nötig schälen, dann vierteln und in Salzwasser in ca. 40 Min. weich kochen. Kurz vor Ende der Garzeit den Meerrettich schälen und auf der Küchenreibe fein reiben. Die Zwiebel schälen und in grobe Stücke teilen. Die Sonnenblumenkerne abgießen…

Kürbissuppe

Es ist wohl der Klassiker überhaupt, wenn es um den Kürbis geht – die gute Kürbissuppe. Mir schmeckt sie vor allem mit Ingwer und Kokosmilch 😋. Dafür benötigt Ihr: 800 g Hokkaidokürbis 600 g Möhren 1 Zwiebel 5 cm Ingwer 2 EL Butter 1 Liter Gemüsebrühe 500 ml Kokosmilch Gewürze Salz, Pfeffer, Sojasauce 1 Zitrone Und so geht´s: Kürbis, Möhren, Ingwer und Zwiebel schälen und würfeln, in der Butter andünsten. Mit der Brühe aufgießen und in etwa 15 – 20 Minuten weich kochen. Sehr fein pürieren, eventuell durch ein Sieb streichen. Die Kokosmilch unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Sojasauce und Zitronensaft abschmecken und noch mal erwärmen. Perfekt passen hier gebratene Garnelen, die ihr als Spieße noch auf der Suppe drapieren könnt.

Kürbis-Curry

Der Kürbis ist so unglaublich vielseitig einsetzbar, dass man von Vorspeise bis süßem Nachtisch alles damit machen kann. Ob Suppen, Pürees oder Desserts. Der Fantasie ist hier keine Grenze gesetzt. Wie wäre es mit einem Curry? Lecker, einfach und eine andere Art den Kürbis zu verarbeiten. Dazu braucht Ihr: Und so gehts: Kürbis und Kartoffeln in kleine Würfel schneiden.  Die kleingeschnittene Schalotte mit etwas Öl anbraten.  Die Würfel sowie etwas Currypulver oder Paste hinzugeben und alles zusammen anbraten.  Kokosmilch, gehackte Tomaten, Kichererbsen, und Mais hinzugeben und vermengen. Zum Köcheln bringen und schön durchziehen lassen, bis Kartoffel und Kürbis gar sind (ca. 20 min.)  Nach Belieben würzen. Kleiner Tipp an dieser Stelle: Das „Superscharfe Gewürz“ von Just Spices (aber Vorsicht!).

Happy Kaiserschmarrn

Follow my blog with Bloglovin   Zwar verzichte ich unter der Woche weitestgehend auf das Frühstück (da kann man doch locker noch 30 Minuten länger schlafen #prioritätsetzten), aber am Wochenende oder im Urlaub darf dann auch mal geschlemmt werden – auch am frühen Morgen! Frühstücksbuffet im Hotel, gemeinsames Frühstück mit Freunden am Wochenende oder ein gemütlicher und sehr netter Start in den Tag mit dem Liebsten – Herrlich! Und hier habe ich direkt ein Rezept, das ideal für den süßen, aber nicht zu süßen Start in den Tag ist. Für den einfachen und sehr leckeren, zudem auch noch „sündenfreien“ Kaiserschmarren braucht Ihr: 100g Himbeeren  10g Chia-Samen 150g Weißen Quinoa 375ml Mandeldrink (ungesüßt) 1 Zitrone 80g Rosinen 2 EL Kokosöl Und es ist tatsächlich sehr einfach. Auch ich hab’s hinbekommen! 😉 Die Himbeeren in einen…

Happy Zimtsterne

Kekse und Gebäck gehören zu Weihnachten wie die Tanne und die Lichterketten! Und jeder von uns kennt Rezepte, die seit Jahren oder Jahrzehnten jedes Jahr aus dem Schrank geholt werden. Wie wäre es denn dieses Jahr mit ein wenig Abwechslung? Ich habe Euch ein richtig gutes Rezept für leckere Zimtsterne in der „Happy Health Variante“ rausgesucht. Die kommt ganz ohne Industrie-Zucker aus. Hier kommen Zuckeralternativen zum Einsatz. Selbst erprobt und sogar hingekriegt 🙈😋!!! Traut Euch mal an etwas „anderes“ ran!   Für meine „Happy Zimtsterne“ braucht Ihr: 250g Gemahlene Mandeln 100g Kokosblütenzucker 1 EL Gemahlene Chiasamen 2 EL Kaltes Wasser 2 EL Honig 1 Prise Gemahlene Vanille 3 TL Zimt Und dann kann’s auch schon losgehen: Gemahlen Chiasamen mit 2 EL Wasser in einer kleinen Schüssel vermengen und ca. 10 Min. zum Quellen in…

Piparkakku

Diese Plätzchen sind ideal, wenn man sich kreativ an der Demo austoben will. Sie bieten eine perfekte Grundlage und sind vor allem nicht zu süß! 😋 Das braucht Ihr: 100g Zuckerrübensirup 250g Butter 200g Zucker 1 TL Zimt 1 Ingwerpulver 1 TL Nelkenpulver 2 TL Orangenpulver 1 TL Salz 1 Ei 600g Mehl 2 TL Natron 1 Eiweiß 200g Puderzucker Und dann kann es los gehen: Zuckerrübensirup mit Butter, Salz, Zucker, Zimt, Nelkenpulver, Inwerpulver und Orangepulver in einem Topf erhitzen, bis alles aufkocht. Anschließend kurz auskühlen lassen Den Sirup-Mix mit Mehl, einem Ei und Natron vermengen und einen Teig formen. Den Teig über Nacht kalt lagern. Am nächsten Tag den Teig dünn ausrollen und beliebig ausstechen. Den Backofen auf 200°C vorheizen und die Kekse ca. 8 Minuten backen. Für die Verzierung Eiweiß mit Puderzucker…

Joulutorttu

Das finnische Weihnachtsgebäck Dieses Gebäck ist einfach gemacht und schmeckt wirklich gut! Traditionell verwenden die Finnen hier Pflaumenmus oder Pflaumen-Marmelade, aber es passen auch andere Geschmäcker. Ich habe z.B. Aprikosenmarmelade verwendet. 😋   Ihr braucht: 300g Skyr 250g Mehl 125g Butter ½ TL Salz ½ TL Kardamom 1 Zitrone Abrieb 1 Eigelb 1 Ei   Marmelade nach Wahl   Puderzucker   Und so geht’s: Den Skyr in ein Geschirrhandtuch über einem Sieb füllen und abtropfen lassen. Anschließend in eine Rührschüssel geben. Mehl, Salz, Kardamom, den Zitronenabrieb und das Eigelb hinzufügen. Alle Zutaten zügig zu einem glatten Teig verarbeiten, dann in Klarsichtfolie wickeln und 3 Stunden kühl stellen. Nach der Kühlzeit den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. 10 cm große Quadrate schneiden und in der Mitte…

Auberginen Shakshuka

Dieses Gericht esst Ihr am Besten direkt aus der Pfanne! Dazu passt ein gutes Brot (Das Rezept dazu folgt auch bald hier). Für eine Pfanne mit 2 großen Portionen braucht Ihr: 1 Aubergine 1 Rote Paprika 1 Gelbe Paprika ½ Zwiebel 1 TL Kokosöl ½ Knoblauchzehe ½ TL Chilipulver 1 TL Paprikapulver 1 Dose gehackte Tomaten 4 Eier 150g Spinat 2 EL Tahin                     Und so geht´s: Aubergine in Scheiben und beide Paprikaschoten in Streifen schneiden. Alles erst einmal zur Seite stellen. Zwiebel würfeln und ein paar Minuten in einer Pfanne im Kokosöl weich dünsten. Dann die Knoblauchzehe dazu pressen. Die Gewürze, Aubergine und Paprika gemeinsam in eine Pfanne geben und unter mehrmaligem Rühren allmählich weich dünsten. Gehackte Tomaten zugeben, Koriander und Petersilie hacken und…

Gemüsenudel-Quinoa-Pfanne

Bunt und lecker, macht richtig satt, ohne dabei schwer im Magen zu liegen! Und durch den Einsatz des „Pseudogetreides“ Quinoa und jede Menge Gemüse, ist es ein ideales Low Carb Mittagessen. Für eine Pfanne für ca. 2 Personen braucht Ihr folgende Zutaten: 1 Zucchini 1 Karotte ½ Zwiebel 100g Quinoa 50g Gouda Etwas Salz und Pfeffer 1 TL Kokosöl Ihr könnt auch den Gouda mit Feta-Käse ersetzen. Dann empfehle ich, am Ende noch ein wenig frischen Spinat mit in die Pfanne zu werfen. Mega lecker!!! Und so geht´s: Quinoa in Gemüsebrühe garkochen. Gemüse  waschen  und  mit  einem Spiralschneider in Spaghetti-­Form bringen. Das geht auch wunderbar mit einem Sparschäler! Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und 1 TL Kokosöl in der Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln anbraten und direkt den gekochten Quinoa und die Gemüsenudeln hinzugeben. Alles…

Tomatensuppe aus dem Ofen

Ja, Ihr habt richtig gelesen! Diese Tomatensuppe ist tatsächlich etwas Gebackenes!     Und dafür braucht Ihr folgende Zutaten (für 2 Personen): 1kg Tomaten 2 rote Spitz-Paprika ½ Rote Chilischote 2 Rote Zwiebeln 4 EL Olivenöl Etwas Salz und Pfeffer 800ml Gemüsebrühe 4 Zweige Thymian   Also ran an den Ofen: Backofen  auf  175°C  vorheizen und ein  Backblech mit Backpapier auslegen. Tomaten und Paprikaschoten waschen und vierteln. Chilischoten halbieren und von den Kernen befreien. Zwiebeln und Knoblauch schälen, vierteln und achteln. Alle  vorbereiteten  Zutaten  auf  dem  Blech  mit Öl, Salz und Pfeffer vermischen. Das Gemüse im Ofen 30 Min. backen. Am  Ende  das  gebackene  Gemüse  zur  Brühe geben  und  mit  dem  Pürierstab  fein  pürieren. Die  Suppe  abschmecken,  Thymian  abbrausen und die Blätter abzupfen, um damit die Suppe zu garnieren. Kostenloser Download? Hier entlang –> Tomatensuppe aus…