Weihnachten Hamburg Kuchen Cafés

Hamburg für Naschkatzen und Genießer – Nicht nur zur Weihnachtszeit

Ein Beitrag von Svemirka Seyfert von reise-zeit.com

Städtereisen sind eine feine Sache, mitunter aber auch ein wenig anstrengend. Gerade Hamburg mit seinem klassischen Touristenprogramm: Elbphilharmonie, dem musikalischen Wahrzeichen der Stadt, Museen, Theater, Shows und der bunten Clubszene, versetzt jeden Besucher in einen Kulturrausch. Wer eh schon unterwegs ist, sollte auch einen Abstecher in die Speicherstadt mit ihren historischen Lagerhäusern einplanen. Die Reeperbahn, das Rotlichtviertel für Nachtschwärmer, auf keinen Fall auslassen. Oder wie wäre es mit einer kleinen Wanderung durch die vielen Parks und Gärten der Stadt? 

Besonders schön ist Hamburg am Wasser. Ob Landungsbrücken mit maritimen Hafenpanorama oder der Alster, an der sich eine prächtige Villa an die nächste reiht. Irgendwann glühen die Füße und ihr fragt euch: Wo ist denn hier mal ein schönes Plätzchen für Entspannung?

Für alle Hamburg Urlauber, Naschkatzen, Leckermäuler und diejenigen, bei denen die Kuchen-Saison 365 Tage hat, habe ich gute Nachrichten: Unsere facettenreiche Hansestadt bietet mehr genussvolle Lieblingsplätze, als ihr zählen könnt.

Ich stelle euch meine liebsten Cafés mit dem besten Kuchen der Stadt vor!

Himmlische Torten im Café „Liebes Bisschen“

Das bunte, multikulturelle Herz von Ottensen ist zuckersüß. 

In Bestlage und nur wenige Schritte vom Altona Bahnhof entfernt, muss niemand Kuchenliebhaber von der Klasse des Cafés „Liebes Bisschen“ überzeugen. Gegenüber vom Spritzenplatz ist die große Fensterfront imposant, der Blick hindurch auf die Tortenmanufaktur in der Vitrine ist eine süße Offenbarung. Das minimalistische Interieur mit viel Licht und farbigen Akzenten lässt himmlische Torten, Cupcakes und Kuchen für sich sprechen. In der Backstube, im hinteren Bereich des Cafés, werden die süßen Teile jeden Tag mit viel Liebe produziert. Und sie schmecken so wie sie aussehen: unwiderstehlich! Auch Veganer kommen im „Liebes Bisschen“ voll auf ihre Kosten. Neben einer Reihe an veganen Kuchen und Cupcakes wird im Café auch ein kleines Frühstück serviert. Und wenn es nicht allzu kalt ist, lässt es sich mit Blick zum Wochenmarkttrubel beim Cappuccino (2,80 €) und toll verzierten Cupcakes (2,50 €) auch wunderbar draußen sitzen.

Kontakt: Liebes Bisschen, Spritzenplatz 5, 22765 Hamburg


Britisch-elegante Tea Time: „Eaton Place“

Ihr habt Sehnsucht nach Britischen Inseln? Um in die britische Welt abzutauchen müsst ihr nicht ins Flugzeug steigen. Gleich ums Eck vom Café „Liebes Bisschen“ finden Liebhaber der englischen Lebensart ein ganz besonderes Erlebnis. Liebevoll und originalgetreu eingerichtet ist das Café und Tearoom „Eaton Place“ eine kleine Insel-Oase im quirligen Ottensen. Das Ambiente ist hinreißend, ebenso die Torten, Kuchen und Scones, die nach alten, britischen Rezepten gebacken werden. Ganze 16 Teesorten, die eigens für das Café kreiert und aus biologischem Handel stammen, werden frisch zubereitet und stilvoll in antiken Silberkannen serviert. Neben Torten, Petit Four, Scones mit Clotted Cream und Marmelade und dem Tee werden auch herzhafte Sandwiches und auch ein Frühstück gereicht. Bei gutem Wetter gibt es die Möglichkeit draußen zu sitzen.

Im „Eaton Place“ Feinkost-Laden, fußläufig in der Ottenser Hauptstraße 46, könnt ihr Tees, Marmeladen und Chutneys erwerben und Zuhause genießen.

Alle, die ein Faible für traditionelle Cream Tea, Afternoon Tea und High Tea haben: nix wie hin!

Kontakt: Eaton Place, Bahrenfelder Straße 80-82, 22765 Hamburg


Hafen-Panorama und die weltbeste Champagnertorte: Hotel „Louis C. Jacob“

Entschleunigung pur gab es nicht nur zu Max Liebmanns Zeit, als er das berühmte Ölgemälde der historischen Lindenterrasse mit Hafen-Panoramablick malte. An der exklusiven Elbchaussee, im „Louis C. Jacob“, einem der besten Hotels der Stadt, könnt ihr im Winter vor dem goldgelb flackernden Kamin entspannen und im Sommer auf der schattenspendenden Lindenterrasse Schiffe zählen.

Es gibt mehr als zwei Gründe für einen Ausflug in den Hamburger Westen. Am Elbuferhang gelegen ist bereits die Anreise in das Fünf-Sterne-Haus im Stadtteil Nienstedten ein Erlebnis der Extraklasse. Wer mag, fährt ab Landungsbrücken mit der HADAG Hafenfähre (Linie 61 und anschließend 64) bis Teufelsbrück und schont damit sogar den Geldbeutel. Wenn der Elbwind durch die Haare weht, stellt sich das Urlaubsgefühl innerhalb von Sekunden ein. Wer fit genug ist, betrachtet das rege Treiben auf dem Wasser bei einem ausgiebigen Spaziergang von knapp 8 Kilometern, immer am Elbufer entlang. Zu Fuß geht es ab Landungsbrücken mit Blick auf die Hafenanlagen, dem Fischmarkt und dann am Elbsandstrand und dem schönen Övelgönne vorbei.

Angekommen auf der berühmten Lindenterrasse habt ihr euch die weltbeste Champagnertorte mehr als verdient. Ob beim herbstlichen Blätterrauschen der Linden oder an einem schattigen Plätzchen im Hochsommer, der Weitblick über die Elbe und den Container-Hafen lohnt sich zu jeder Saison. Luxus in seiner reinsten Form kann schon wunderbar sein. Cappuccino (4,50 €).

Kontakt: Hotel Louis C. Jacob, Elbchaussee 401-403, 22509 Hamburg

Kuchen Hotel Lindenterasse Hamburg


Ein kleines Stück Frankreich – in Ottensen: „Die Pâtisserie“

Hamburgs beste Croissants bekommt ihr beim Pariser Bäckermeister Pierre Ouvrard! Die französische Patisserie hat aber noch mehr kleine Gaumenfreuden, die süchtig machen. Eine echte Konkurrenz für Cupcakes sind Macarons. In traditioneller Handarbeit gefüllt mit Vanillecreme sind Macarons hier das süßeste Mittel, um das Hamburger Schmuddelwetter zu vertreiben. Im hinteren Teil des kleinen Ladens werden frische Baguettes, aus echtem französischen Landmehl, Tartes und Eclairs in allen Varianten hergestellt. Mit viel Liebe zum Detail ist jedes einzelne Stück Handwerk und Handarbeit und hat seinen Preis: Buttercroissant (1,50 €).

Wer lieber Herzhaftes möchte, der sollte sich die saftigen Quiche-Sorten: Lorraine aus Ei und geräuchertem Speck, Provençale oder Fromâge nicht entgehen lassen.

Kontakt: Die Pâtisserie, Bahrenfelder Straße 231, 22765 Hamburg


Hamburgs Wohnzimmer mit Alsterblick: Hotel „Vier Jahreszeiten“

Ein ausgiebiger Spaziergang an der Alster passt zu jeder Jahreszeit. Ganz gleich ob ihr die sieben Kilometer umrundet oder eine Shopping-Tour in der Hamburger City macht, die süße Belohnung wartet im Fairmont Hotel „Vier Jahreszeiten“. Beliebt bei Gourmets sind die drei Restaurants des 1897 eröffneten Hotels: der „Vier Jahreszeiten Grill“ mit hanseatischen Spezialitäten, das mit 2 Michelin-Sternen ausgezeichnete „Haerlin“ Restaurant. Als Treffpunkt für Trendsetter gilt das japanisch-peruanische „Nikkei Nine“. Das legendäre Café „Condi“ ist bekannt für das beste Frühstück der Hansestadt und gehört ebenfalls zum Hotel.

Den Kuchen genieße ich jedoch am liebsten in der Wohnhalle des Luxushotels. Im Ambiente der Gründerjahre mit Blick zum knisternden Kaminfeuer und Pianoklängen verzaubern nicht nur die süßen Köstlichkeiten aus der hauseigenen Patisserie. Der Genuss mit Alsterblick hat einen stolzen Preis, Kuchen 8 €, Cappuccino 7 €.

Kontakt: Hotel Vier Jahreszeiten – Wohnhalle, Neuer Jungfernstieg 9-14, 20354 Hamburg

 


reise-zeit.com

Ich bin Svemirka, Reisebloggerin und waschechte Hamburgerin. Im Mittelpunkt meines Blogs stehen Luxusreisen, 5-Sterne-Hotels und ausgezeichnete Restaurants. Aber auch Tipps und Tricks, wie sich besondere Momente auch mit kleinerem Budget realisieren lassen. Durch Bildstrecken und persönliche Berichte aus Dubai, den Malediven, Bahamas, dem bezaubernden Salzburg oder eindrucksvollen Orten an der Adria lasse ich meine Leser in eine einzigartige Welt eintauchen.

Svemirka von reise-zeit.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.