Überschrift das digitale Glücksmagazin
Slow Travel

Ferien ins Glück – Slow Travel gen Norden

Reisen ist nicht nur eine Art Erholung vom Alltag, sondern kann auch eine Bereicherung für uns und unsere Sicht auf die Welt und das eigene Leben sein. Ob diese Bereicherung bei einem All Inclusive Urlaub zu finden ist wage ich zu bezweifeln. 

Immer öfter wollen Reisende die Welt wirklich kennenlernen und damit nicht nur eine kurze Auszeit finden, sondern echte Erlebnisse, Bekanntschaften und eben das richtige Leben in anderen Teilen des Globus sehen. 

Vielleicht ist der Begriff „Slow Travel“ dir schon einmal über den Weg gelaufen. Übersetzt also „langsames Reisen“. Allerdings steckt hier noch einiges mehr dahinter. Ich bin zwar kein Fan von Special-Fancy-Namen für eigentlich einfache Dinge, aber hier finde ich es passend.

Slow Travel kombiniert für mich Aspekte der Nachhaltigkeit, Achtsamkeit, des Bewusstseins und des verantwortungsvollen Reisens. All das, damit man eine tiefere Verbindung zu einem Land, Ort und seinen Bewohner:innen aufbauen kann.

Der Weg ist das Ziel

Durch das eben „langsame Unterwegssein“ ist es möglich ganz bewusst nicht nur Neues aufzunehmen, sonder auch Schritt für Schritt weg vom eigenen normalen Leben zu driften. Es ist also kein krasser und harter Schnitt, sondern ein langsames Herantasten an das Neue, an das was kommt.

Dabei geht es hier nicht um monatelange Reise, sondern um jede Art von Urlaub. Vom Wochenendtripp bis zum Jahresurlaub.

Anders als beim klassischen Pauschalangebot, bei dem man in ein paar Stunden mit dem Flieger in einer komplett anderen Umgebung mit z. B. Künstlicher Hotelanlage ankommt, ist die Reise an sich der eigentliche Urlaub. Hier stimmt also der Satz: Der Weg ist das Ziel!

Und auf eben diesem Weg sind die oben erwähnten Aspekte ständig präsent: Achtsamkeit und auch Nachhaltigkeit. Anders als im „normalen Alltag“ haben wir in einem Slow-Travel-Urlaub die Gelegenheit viel mehr Dinge um uns herum wahr zu nehmen, als wenn wir in Hektik über volle Flughäfen stolpern.

So wirst du sicherlich lustige, unvergessliche, verrückte Momente erleben, die dir sonst entgehen würden. Bestimmt gibt es auch Herausforderungen und Hindernisse, aber auch diese bieten nichts anderes als Möglichkeiten und Chancen auf neue Abenteuer und tolle Augenblicke.

Auch im Hinblick auf die Nachhaltigkeit ist Slow-Travel die richtige Wahl. Denn wer langsam reist macht dies in der Regel mit Bedacht und verantwortungsvoll. 

Von Deutschland Richtung Norden

Von Deutschland aus ist die Lage der skandinavischen Länder ideal für einen Tripp unter „Slow-Travel-Bedingungen“. Und das wird auch oft und gern angewandt. Denn viele Touristen gelangen über Fährverbindungen oder den Autoweg in den Norden.

Ob Dänemark, Schweden, Finnland oder Norwegen – Diese Länder gehören nicht nur zu den glücklichsten der Welt, sondern sicherlich auch zu denen mit der schönsten Natur. 

Die nordischen Länder sind auch für ihre Schönheit und atemberaubende Natur bekannt, die sich in Form von Fjorden, Lagunen, schwarzen Sandstränden, arktischer Wildnis, den Nordlichtern und vielem mehr zeigt. Dazu kommen tolle Städte, die viel moderner und jünger daherkommen, als man denkt. Von Kunst und Design bis hin zu Digitalisierung und einem großartigen Nachtleben lässt sich hier alles erleben.

Finnland Slow Travel
Norwegen Slow Travel
Slow Travel Wald und See
Schweden Slow Travel
Dänemark Slow Travel

Aber auch der hohe Stellenwert, den diese Länder gesunden Gewohnheiten und Lifestyle beimessen, sollte hier nicht ignoriert werden. So ist die Sauna ein nationales Hobby und eine Routine der Finnen und bei den Dänen dreht sich alles um Hygge und damit Wärme, Komfort, Gemütlichkeit – Wohlbefinden (vor allem) in den kleinen Momenten des Alltags. Dinge und Gewohnheiten, die nach einem Urlaub vielleicht sogar einen Platz im eigenen Alltag finden könnten.

Erleben von Glücksmomenten die auch für den Alltag mitgenommen werden

Slow Travel ist quasi ein Erleben und Wandeln auf den Spuren der Einheimischen, deren Gewohnheiten, Routinen und ganz normaler Alltag inspirieren und zum Nach- und Umdenken anregen kann. 

So kann nicht nur die gesuchte Erholung gefunden werden, sondern vielleicht sogar ein Stück vom Glück mit nach Hause gebracht werden. Auf dem langsamen Weg zurück, mit ganz viel Erfahrungen und neuen Impulsen im Gepäck – von den glücklichsten Menschen der Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.