Überschrift das digitale Glücksmagazin
Finnland Helsinki SUP

Glücklich in Finnland – Was sagen die Finnen zum Rankingerfolg ihres Landes?

5 Jahre in Folge – Happiest Country in the World!
Das ist mal ne Ansage, oder? Finnland ist also Glücksland Nummer eins in der Welt. Aber was sagen entgeltlich die Finnen dazu und wie kommt dieses Ranking zu Stande?

Man muss schon festhalten, dass man im ersten Moment Finnland und die Finnen nicht direkt mit dem Wort „happy“ beschreiben würde. Vielleicht eher Spanier oder Italiener – die sind laut, man kennt sie singend und feiernd ihr Leben genießen, bei gutem Wetter und gutem Essen. In Finnland – Naja…

Jukka Lindstrom, ein finnischer Comedian, sagte im letzten Jahr zu der Platzierung im Happiness-Ranking: „Wirklich? Viermal hintereinander ist zu viel! Das Wetter ist wie der schlimmste Tag in London, jeden Tag. (…) Es gibt definitiv etwas in unserer Geschichte, das uns als Nation so wenig Selbstwertgefühl gibt und uns immer wie einen Außenseiter fühlen lässt.“

Finnische Lebensweisheiten wie Relikte aus dunkler Vergangenheit

Und vielleicht hat er da, trotzdem es natürlich ironisch gemeint ist, Recht. Denn sind wir mal ehrlich. Finnland hat in seiner Vergangenheit kein Ponyhof-Leben gehabt. Und das merkt man unter anderem auch an sehr alten finnischen Sprichwörtern, die für die heutige Jugend und auch uns Millenials heute allerdings eher zum Schmunzeln anregen und nichts mit aktuellen Lebensweisheiten zu tun haben.

Man könnte einige sogar in die Kategorie „Life sucks“ eingliedern. Wie etwa den hier:

„Pessimisti ei koskaan pety“,

was soviel bedeutet wie: Der Pessimist wird nie enttäuscht werden. Bedeutet also „auf Nummer sicher gehen“ und niemals erwarten, dass etwas Gutes passieren könnte – du wirst damit nie enttäuscht werden.

Damit passt auch der nächste Spruch:

Itku pitkästä ilosta“

Übersetzt: Happiness endet immer in Tränen!“. Und auch ein Zitat von einem der größten Schriftsteller Finnlands, Eine Leino (1878-1926) reiht sich hier mit ein:

„Kel onni on se innen kätkeköön“.

Wer glücklich ist sollte es verbergen.

Ich sag mal so; Ein Platz in der Top 10 des Rankings schien früher wohl etwas unwahrscheinlicher als heute ?.

Wie wird das Glück und das Ranking eigentlich gemessen?

Der World Happiness Report verwendet Daten aus Interviews mit mehr als 350.000 Menschen in 95 Ländern, die vom Umfrageunternehmen Gallup durchgeführt wurden. Die Rankings basieren nicht nur auf Faktoren wie Einkommen oder Lebenserwartung, sondern vor allem darauf, wie Menschen ihr eigenes Glück auf einer 10-Punkte-Skala bewerten.

„Wir glauben, dass diese subjektiven oder selbst wahrgenommenen Bewertungen eine zuverlässigere Möglichkeit sind, zu sagen, wie gut das Leben ist“, sagte Shun Wang, Professor an der KDI School of Public Policy and Management in Südkorea und einer der Autoren des Berichts.

Zu den Fragen gehörten u.a.: „Hast du gestern viel gelächelt oder gelacht?“, „Hast du gestern etwas Interessantes gelernt oder getan?“ und „Wurdest du gestern den ganzen Tag mit Respekt behandelt?“

Andere Fragen beziehen sich auf Vertrauen. So fanden Forscher heraus, dass jemand, der davon überzeugt ist, dass die Polizei oder auch Fremde „sehr wahrscheinlich“ seine verlorene Brieftasche zurückzugeben würden, im Durchschnitt eine viel höhere Punktezahl im Life Evaluation Score hat, als jemand der das Gegenteil denkt.

6 Kategorien für ein aussagekräftiges Happiness-Ranking

Für das Ranking gibt es 6 Kategorien, um den größten Teil des Glücksunterschieds zwischen den Länder darstellen und messen zu können:

  • Bruttoinlandsprodukt pro Kopf
  • soziale Unterstützung
  • Lebenserwartung
  • Freiheit Lebensentscheidungen eigenständig treffen zu können
  • Großzügigkeit
  • Wahrnehmung des Korruptionsniveaus

Wie Finnland und die anderen Länder in den Kategorien abgeschnitten haben, zeigt eine interaktive Grafik im World-Happiness-Report, in der das Ranking auch nach einzelnen Kategorien angezeigt werden kann. Hier aber einmal die Übersichts-Grafik.

Ranking WHR 2022 Finnland
Quelle: World-Happiness-Report 2022

Die finnische Art von Happiness

Die Menschen in Finnland neigen meiner Erfahrung nach oft dazu, realistische Erwartungen an ihr Leben zu haben. Aber wenn etwas im Leben die Erwartungen übertrifft, dann sind die Finnen demütig und dankbar. Anstatt mit dem unerwarteten Erfolg zu prahlen fällt dann ganz oft erst einmal ein selbstironischer Witz (den ich meist erst im dritten Anlauf verstehe).

Man kann fast schon sagen, dass die Finnen ihr Glück geheim halten und vielleicht auch selbst nicht direkt bemerken, dass es tatsächlich Happiness ist. Es ist nunmal diese innere Zufriedenheit, eine Art Vertrauen in das Leben und all das, was es ausmacht. Selbst, wenn ein wenig „alter Pessimismus“ mitschwimmt, hilft genau der dabei, dass das Gute wirklich als das Gute gesehen wird. 

Man muss aber auch festhalten, dass die Dinge in Finnland alles andere als perfekt sind. Tatsächlich nimmt der rechtsextreme Nationalismus zu, und die Arbeitslosigkeit liegt höher als die durchschnittliche Arbeitslosenquote in der Europäischen Union. 

Aber sind wir mal ehrlich; Würde Deutschland auf dem ersten Platz des Rankings liegen, dann wären wir Deutsche sicherlich auch eher skeptisch und könnten das Ergebnis nicht glauben.

Dass Finnland in diesem Jahr wieder ganz oben steht, hat auch ein weiterer Finnischer Comedian in seinem Programm, was er derzeit in den USA zeigt, eingebaut.

Auf dem YouTube Kanal von Ismo gibt es noch weitere wirklich gute Videos zu finden!

Die finnische Art – Ruhig, gelassen und eher introvertiert

Auch die Sicherheit, die die Finnen in ihrem Land fühlen, ist sicherlich ein Garant für Happiness. Denn wer sicher ist, hat Vertrauen und kann losgelöst sein Leben leben. Die Finnen vertrauen sich gegenseitig. 

Vielleicht ist das auch der Grund für die ruhige Art der Nordländer, die sich manchmal durch nichts aus der Ruhe bringen lassen. Fast schon beherrscht und frei von jeglichen Emotionsschwankungen bringen mich manche meiner Bekannten und Freunde in einigen Situationen wirklich auf die Palme. Wo ich Probleme und Krisen wittere und dagegen etwas tun möchte, sind sie die Ruhe selbst und sehen das alles eher gelassen. Sicherlich ist das keine Allgemeinbeschreibung eines Finnen, aber tatsächlich denke ich, dass es dem nahe kommt.

introvertiert Finnland

Eventuell könnte man auch sagen, dass die nordischen Menschen (und da beziehe ich auch die Norddeutschen mit ein) eher sowas wie „emotional introvertiert“ sind. So unterscheiden sie sich eben vom klassischen „südländischen Temperament“, wie ich es bereits weiter oben einmal erwähnt habe. Für die Finnen geht es im Bezug auf Glück und ein happy Leben eher um ein zurückhaltendes, ausgeglichenes und widerstandsfähiges Leben, was in der heutigen Zeit der ideale Ausgleich zu Stress und Anstrengung im Berufsleben bringt. Da kommt das finnische SISU zum Einsatz.

Ganz oft habe ich von Finnen gehört, dass sie wirklich verwundert waren, da sie sich und das Land eher als zufrieden sehen und nicht als wirklich happy. Und dabei wissen sie nicht, dass eben genau das Happiness ist und bedeutet. Denn die Darstellung und das Messen von Happiness ist keine reine Emotions-Studie, sondern basiert auf subjektivem Empfinden in Kombination von Fakten über die Qualität von Leben und genau hier ist nunmal Finnland ganz oben und führt die Welt an dieser Stelle an.

Und nach dem Betrachten und Einbeziehen dieser Messwerte, konnten die meisten Finnen mit denen ich darüber gesprochen habe das Ergebnis eher verstehen und am Ende glücklich sein über das Abschneiden und die Platzierung. Denn wenn die Finnen eins sind, dann sind sie stolz auf ihr Land und das können sie auch sein.

Am Ende ist es wahrscheinlich genauer zu sagen, dass die Finnen die am wenigsten unglücklichen Menschen der Welt sind. Sie sind gut darin, die Ursachen des Unglücks zu reduzieren. Dinge wie finanzieller Stress, Hindernisse für den Zugang zur Gesundheitsversorgung und Obdachlosigkeit – Dinge, die uns unglücklich machen. Sie sind einfach besser darin, Reichtum in Wohlbefinden umzuwandeln. Und das auch noch komplett bescheiden. Es liegt in der Natur des Finnen Dinge anzupacken und nicht erst lang darüber zu debattieren und diskutieren. Sisu in seiner reinsten Form!

2 thoughts on “Glücklich in Finnland – Was sagen die Finnen zum Rankingerfolg ihres Landes?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.